• Industriequalität
  • Direkt vom Hersteller
  • Gratis Lieferung ab 75 €
  • Kauf auf Rechnung

LED Scheinwerfer von TerraLED

LED Scheinwerfer von TerraLEDAnfang der 2000er-Jahre wurden erstmals LED-Lichter in Fahrzeugmodellen verbaut. Zunächst beschränkte sich ihr Einsatz auf Schluss- und Bremsleuchten, später wurde die LED-Technik auch für das Tagfahr- und Blinklicht genutzt. Heutzutage kann die komplette Fahrzeugbeleuchtung aus LEDs bestehen, was auch das Abblend- und Fernlicht mit einschließt. Die moderne LED-Beleuchtung hat das früher gängige Halogenlicht fast gänzlich abgelöst. Wenn man sich die diversen Vorteile anschaut, ist diese Entwicklung nicht weiter verwunderlich. LED-Beleuchtung ist wesentlich heller, effizienter und langlebiger als Halogen. Nachfolgend möchten wir die Vorzüge sowie alle wissenswerten Informationen rund um das Thema LED Scheinwerfer im Detail beleuchten.

Wie lange halten LED-Scheinwerfer?

LED Scheinwerfer zeichnen sich durch eine besonders lange Lebensdauer aus. Die Leuchten halten mindestens bis zu 15 Jahre, in vielen Fällen auch länger. Wenn Sie sich also einen Neuwagen anschaffen und sich für LED Beleuchtung entscheiden, können Sie im Optimalfall die gesamte Lebensdauer des Autos über von den Scheinwerfern profitieren.

In Stunden ausgedrückt: Front- und Suchscheinwerfer haben laut ADAC Recherchen eine Lebensdauer von 3.000 bis 10.000 Stunden, was je nach Nutzung des Fahrzeugs ungefähr dem genannten Richtwert von 15 Jahren entspricht. Rücklichter halten oftmals noch länger.

Was sind Matrix LED-Scheinwerfer?

Matrix LED Scheinwerfer setzen sich aus zahlreichen kleinen, einzeln steuerbaren LED-Lichtern zusammen. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der LED-Beleuchtung für das Auto. Der Autohersteller Audi demonstrierte die sogenannte Laserfernlichttechnik erstmals im Jahre 2014 am Beispiel des R18 e-tron Quattro auf dem 24 h Rennen von Le Mans.

Aber was ist nun an den Matrix LED Scheinwerfern so besonders? Während bei herkömmlichen LED Scheinwerfern sowie bei Halogenbeleuchtung der entgegenkommende Autofahrer oftmals unangenehm geblendet wird, lassen sich durch den Einsatz von Matrix Scheinwerfern entgegenkommende Fahrzeuge gezielt aussparen. Dies minimiert die Unfallgefahr erheblich. Die restliche Umgebung ist selbstverständlich bestens ausgeleuchtet, sodass Sie etwaige Hindernisse frühzeitig erkennen.

Matrix LED Scheinwerfer bei BMW

Neben Audi hat auch BMW mittlerweile Matrix LED Scheinwerfer serienmäßig in seine neuesten Fahrzeugmodelle integriert. Möglicherweise haben Sie schon einmal von den sogenannten adaptiven Matrixscheinwerfern gehört. Hierbei handelt es sich um ein zwölfkanäliges LED-Matrix-Modul, welches dynamische Lichtfunktionen möglich macht. Jedes der zwölf Matrixelemente ist einzeln ansteuerbar. Auf diese Weise ist eine umfassende Ausleuchtung der Umgebung gewährleistet. Die Helligkeit lässt sich auf die vorhandenen Gegebenheiten einstellen. Das Abblendlicht ist dennoch für entgegenkommende Autofahrer nahezu blendfrei. Fahrten bei Dunkelheit werden somit noch sicherer. Letzteres ist das primäre Ziel der gesamten LED- und Matrixtechnologie. Im BMW 5er wird der Matrix LED Scheinwerfer zusätzlich durch eine Laserlichtquelle unterstützt. Auf die diesbezüglichen Besonderheiten gehen wir an späterer Stelle noch genauer ein.

Betrachten wir uns nun noch einmal die Anfänge dieser inzwischen etablierten Technologie: Im Jahr 2014 stellte BMW seinen Plug-in-Hybrid-Sportwagen BMW i8 vor. Dieses Serienfahrzeug war das erste, das von BMW jemals mit einer Laserlichtquelle ausgestattet wurde. Das Lasersystem aus dem Jahr 2014 konnte mit einer Reichweite von bis zu 600 Metern überzeugen. Die eingebauten Reflektoren waren im Vergleich zu heutigen Modellen relativ klein. Zusätzlich wurden drei blaufarbige Hochleistungslaser eingebaut, welche ihr Licht auf eine spezielle Phosphoroberfläche projizierten. Auf diese Weise wurde das blaue Laserlicht umweltschonend in ein weißes Licht umgewandelt. Dies war damals eine regelrechte Revolution.

Wie bereits erwähnt, verfügt der BMW 5er neben seinen adaptiven (anpassbaren) Matrix LED Scheinwerfern über eine zusätzliche Laserlichtquelle. Diese fungiert als blendfreies Fernlicht. Kennzeichnend für das Modell sind die schmal gehaltenen Scheinwerfer. Die schmale Form hat zwar keinen Einfluss auf die Lichtqualität, soll aber die von BMW-Fahrern oftmals gewünschte Sportlichkeit und Dynamik ausdrücken. Die aktuellste Version des BMW 5er ist mit Bi-LED-Modulen ausgestattet. Während die adaptiven LED-Scheinwerfer für ein L-förmiges Tagfahrlicht sorgen, ist das Tagfahrlicht bei letztgenanntem Modell eher U-förmig.

Fassen wir noch einmal zusammen: Die Kernfunktion des integrierten Lasers besteht darin, den ausleuchtbaren Bereich des Abblendlichts zu erweitern, ohne hierbei andere Autofahrer zu blenden. Selbst bei gedimmten Segmenten bleibt die Lasertechnik stets aktiv. Matrix LED Scheinwerfer mit integriertem Laser sind derzeit die modernste Beleuchtungsvariante für Kraftfahrzeuge.

Was sind Bi LED-Scheinwerfer?

Wie die Bezeichnung es bereits vermuten lässt, vereinen Bi LED-Scheinwerfer Abblend- und Fernlicht in einem Modul. Hierdurch wird die Ausleuchtung noch einmal umfassend verbessert. Das Licht von Bi LED-Scheinwerfern erscheint weißlich und ist besonders hell. Durch die homogene Verteilung wird ein starkes Blenden der entgegenkommenden Autofahrer dennoch vermieden. Zu finden sind Bi LED-Scheinwerfer beispielsweise im BMW 5er.

Wie weit leuchten LED-Scheinwerfer?

Die Scheinwerfer-Einstellung sollten Sie grundsätzlich in einer Fachwerkstatt vornehmen lassen. Dies gilt auch für LEDs. Um die Leuchtweite korrekt einzustellen, ist nämlich ein zertifizierter Lichteinstellplatz vonnöten. Bei LED-Scheinwerfern wird zusätzlich ein Diagnosegerät angeschlossen. Der technische Aufwand, um die Nullstellung der Leuchtweitenregulierung bestimmen zu können, ist deutlich höher als bei Halogen-Scheinwerfern.

Die optimale Hell-Dunkel-Grenze Ihres Abblendlichts beträgt 50 bis 100 Meter, was mindestens einem bis maximal zwei Leitpfosten auf der Autobahn entspricht. Für Halogen- und LED-Scheinwerfer gelten diesbezüglich identische Grenzwerte. Dennoch kann es in Einzelfällen vorkommen, dass sich entgegenkommende Fahrzeuge von LED-Scheinwerfern stärker geblendet fühlen. Dies ist auf die kalte Lichtfarbe der Scheinwerfer zurückzuführen, welche das Tageslicht nachahmt. Hinzu kommt, dass die Hell-Dunkel-Grenze, in der Fachsprache auch als Lichtkante bezeichnet, bei einigen Scheinwerfermodellen extrem scharf ist. Moderne LED-Scheinwerfer verfügen hingegen über eine deutlich weichere Blendgrenze sowie über eine Lichtautomatik. Verlassen Sie sich aber nicht blind auf die Automatik, sondern prüfen Sie manuell, ob wirklich alles wie gewünscht funktioniert.

Grundsätzlich gilt: Schalten Sie das Abblendlicht rechtzeitig aus, sobald Ihnen andere Fahrzeuge entgegenkommen. Innerhalb geschlossener Ortschaften ist Fernlicht untersagt.

Weiterhin ist zu beachten, dass Sie, sofern Sie Lasten mit Ihrem Fahrzeug transportieren, die Leuchtweitenregulierung der Scheinwerfer entsprechend anpassen müssen. Bei LED-Scheinwerfern mit einem Lichtstrom von über 2000 Lumen erfolgt dies in der Regel automatisch. Darüber hinaus ist in solchen Fällen der Einbau einer Scheinwerferreinigungsanlage verpflichtend.

Abschließend kommen wir noch auf das Thema Bremslichter zu sprechen. Nicht nur das Abblendlicht kann andere Autofahrer stören. Auch die LED-Bremslichter des vorausfahrenden Fahrzeugs werden nicht selten als unangenehm empfunden. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass alle hierzulande verbauten LED-Scheinwerfer die Vorgaben der UNECE (Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen) einhalten. Allerdings ist ein recht großer Spielraum möglich. Wer sichergehen möchte, andere Autofahrer nicht zu blenden, für den sind evtl. die bereits erwähnten Matrix LED Scheinwerfer eine lohnenswerte Option.

Wie viel Lumen haben LED-Scheinwerfer?

Die Maßeinheit Lumen (kurz lm) bezeichnet die Stärke des Lichtstroms. Vereinfacht ausgedrückt: Je mehr Lumen, umso heller strahlt eine Leuchte. Beim Kauf eines Scheinwerfers ist heutzutage nicht mehr die Wattzahl entscheidend, sondern der Lumenwert.

Ein LED Scheinwerfer erreicht einen Lichtstrom von bis zu 3.000 Lumen. Zum Vergleich: Eine Halogenlampe mit 55 W (entspricht einem klassischen H7-Scheinwerfer) bringt es lediglich auf 1.200 bis 1.500 Lumen. Der Lichtstrom eines LED-Scheinwerfers ist demzufolge mehr als doppelt so stark.

LED Scheinwerfer Auto und Zusatzscheinwerfer Motorrad: Was gibt es zu beachten?

Die Verwendung von LED Scheinwerfern beim Motorrad ist grundsätzlich zulässig, sofern die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Diesbezüglich sollten Sie sich unbedingt vorab vergewissern. Ansonsten riskieren Sie ein Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Leuchte sollte in jedem Fall ein gültiges Prüfsiegel aufweisen. Alternativ können Sie sich auch an Ihre Werkstatt wenden, um die Einhaltung der TÜV-Vorschriften zu überprüfen und ggf. eine nachträgliche Zulassung zu beantragen.

LED Scheinwerfer für das Motorrad sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Es gibt sie beispielsweise als Nebelscheinwerfer im Originalzubehör (z. B. bei BMW, Louis oder Touratech). Die Beleuchtung darf nur bei entsprechenden Witterungsverhältnissen in Kombination mit dem Abblendlicht eingesetzt werden.

Selbstverständlich können Sie auch Voll-LED-Scheinwerfer für Ihr Motorrad erwerben. Die bekanntesten Anbieter sind J.W. Speaker und AC Schitzer (Light Bomb). Letztgenannter LED Scheinwerfer lässt sich besonders einfach montieren.

Sie sehen also: LED Scheinwerfer für das Motorrad gibt es zwar, allerdings sind sie noch nicht derart etabliert wie LEDs fürs Auto. Dies liegt möglicherweise daran, dass Motorradfahrer seltener bei Dunkelheit unterwegs sind.

LED Pflege: Wie hält das LED Licht besonders lang?

LED Scheinwerfer weisen lediglich einen einzigen Nachteil auf: Sollte ein Austausch nötig sein, so ist dies mit hohen Kosten verbunden. Bis zu 4.800 Euro können laut Angaben des ADAC im Einzelfall fällig werden. Daher gilt es, die LED Beleuchtung bestmöglich instand zu halten.

Trotz ihrer langen Lebensdauer sind auch LED-Lichter nicht vorm altersbedingten Verschleiß geschützt. Im Laufe der Zeit verringert sich die Leuchtkraft unwillkürlich. Unterschreitet der Lichtstrom 70 % vom Ausgangswert, ist der LED Scheinwerfer verschlissen und für den Straßenverkehr nicht mehr nutzbar. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die Sie vorbeugend ergreifen können, um diesen Prozess zu verlangsamen. Wie schnell der Verschleiß voranschreitet, ist wesentlich von der Kühlung und Wärmeabfuhr der Halbleiterschicht abhängig. LED Scheinwerfer reagieren überaus sensibel auf extreme Temperaturen. Hohe Außentemperaturen oder ein heißer Motorraum können den Leuchten ebenso zusetzen wie ein Klimakondensator, Frost oder Feuchtigkeit. Wenn möglich sollte Ihr Fahrzeug daher in einer Garage stehen, wo es vor extremen Wetterbedingungen geschützt ist.

Die Kondensatbildung ist bei LED Scheinwerfern ein spezielles Thema, auf das es sich näher einzugehen lohnt. Dass sich nach einer gewissen Zeit Feuchtigkeit im Scheinwerfer bildet, ist unvermeidbar. Fahrzeuge, die selten genutzt werden, sind besonders anfällig. Die Feuchtigkeit durchdringt allmählich sämtliche Kabel und Dichtungen. Auf der Abschlussscheibe lässt sich die Kondensatbildung irgendwann mit bloßem Auge erkennen. Wird das Fahrzeug nun (wieder) in Betrieb genommen, verdampft das Kondensat durch die Hitzeentwicklung des Scheinwerfers. Bei LED-Beleuchtung verhält sich dies jedoch anders, da LEDs nicht annähernd so viel Wärme abstrahlen wie Halogenlampen. Aus diesem Grunde verfügen LED Scheinwerfer über integrierte Belüftungsmechanismen. Achten Sie darauf, ob das Kondensat nach einer Weile des Fahrens wieder verschwindet. Ist dies nicht der Fall, sind die Belüftungsvorkehrungen möglicherweise defekt. Suchen Sie zeitnah eine Werkstatt auf.

Wie bereits erwähnt, wird die Leuchtleistung einer LED-Lampe durch die steigende Lichtleistung allmählich schwächer. Je höher der Lichtstrom, umso größer die abgegebene Wärmemenge. Ob eine LED-Lampe lediglich 15 Jahre oder länger hält, hängt u. a. auch von der Konstruktion des jeweiligen Fahrzeuges ab. Sind die LEDs nicht fachgerecht verbaut, können sie selbsterklärenderweise vorzeitig verschleißen. Auch eine besonders komplexe Steuerelektronik birgt ihre Tücken: Fällt diese aus, verkürzt dies die Lebensdauer der LED Scheinwerfer erheblich.

Kann man LED-Scheinwerfer nachrüsten?

Möglicherweise fahren Sie ein älteres Fahrzeug, das noch mit H4- oder H7-Halogenlampen ausgestattet ist. Hier stellt sich die Frage, ob es möglich ist, LED-Scheinwerfer nachzurüsten. Tatsächlich sind LED-Scheinwerfer mit den meisten älteren Fahrzeugmodellen kompatibel, sodass der Austausch in der Regel kein Problem darstellt. Diese Erkenntnis geht auf eine Untersuchung des ADAC zurück, welcher sich im Jahr 2017 mit den sogenannten LED-Retrofits befasste. Hierbei handelt es sich um austauschbare LED-Scheinwerfer speziell für ältere Autos. Diese lassen sich einfach anstelle der Halogenleuchte einsetzen. Das Problem: Der Einsatz von LED-Retrofits, teilweise auch unter der Bezeichnung LED Replacement Lamps bekannt, war bis vor wenigen Jahren auf europäischen Straßen noch verboten.

Im Herbst 2020 änderte sich die Gesetzeslage jedoch: Seither ist es auch in Deutschland möglich, LED-Retrofits zu nutzen. Allerdings ist der Einbau an gewisse Bedingungen geknüpft. Das erste offiziell zugelassene Leuchtmittel nannte sich Osram Night Breaker H7-LED, welches ausschließlich gegen eine H7-Halogenlampe ausgetauscht werden durfte, sofern das Fahrzeuge anschließend einer Prüfung gemäß UN ECE Reg. 112 unterzogen wurde. Im Rahmen dieser Prüfung galt es sicherzustellen, dass die Fahrbahnausleuchtung gleichmäßig ist und andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden. Seit Mai 2021 können auch Fahrer, die bisher H4-Halogenlampen nutzen mussten, von der LED-Technik profitieren. Der Philips Ultinon Pro6000 LED ist als Nachrüst-Set für beide Varianten erhältlich.

Fazit: Warum LED Scheinwerfer?

Die Nutzung von LED-Scheinwerfern in Kraftfahrzeugen bietet zahlreiche Vorteile. In erster Linie ist die optimierte Lichtqualität zu nennen. LED-Scheinwerfer erzeugen ein wesentlich helleres und gleichmäßigeres Fahrlicht als beispielsweise Xenon- oder Halogenscheinwerfer. Sie als Fahrer profitieren von einem sicheren und komfortablen Fahrgefühl. Darüber hinaus wird durch das helle Licht Sekundenschlaf effektiv vorgebeugt.

Selbstverständlich sind die technologischen Vorzüge von LED-Scheinwerfern ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. An dieser Stelle ist nochmals die Langlebigkeit zu nennen. Einmal korrekt verbaut müssen Sie sich mindestens 15 Jahre lang keine Gedanken mehr um die Beleuchtung Ihres Fahrzeugs machen.

Auch der Umweltaspekt soll nicht unerwähnt bleiben: Die LED-Technik ist überaus stromsparend, was sich positiv auf den Treibstoffverbrauch auswirkt. Ein geringerer Verbrauch bedeutet eine direkte Kostenersparnis. LEDs lohnen sich also in zweifacher Hinsicht.

Abschließend stellt sich nur noch die Frage, wo Sie geeignete LED-Scheinwerfer erwerben können. In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl von LED Scheinwerfern für Offroad- und Kommunalfahrzeuge sowie für land- und forstwirtschaftliche Maschinen. Unsere TerraLED Scheinwerfer werden aus hochwertigen Materialien hergestellt und zeichnen sich durch eine besondere Robustheit und Langlebigkeit aus. Darüber hinaus sind sie bestens für den kommerziellen Einsatz geeignet. Die Lichtfarbe unserer Scheinwerfer ist dem Tageslicht nachempfunden und beugt Ermüdungserscheinungen effektiv vor.

Sehen Sie sich in Ruhe in unserem Onlineshop um und treffen Sie Ihre Wahl. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.